Bücherei: Bleibt samstags geschlossen

13. Februar 2017

Was viele Leseratten, Musik- und Filmfans erhofft haben, nämlich die Öffnung der Stadt-Bücherei am Rosenkavalierplatz im Arabellapark an Samstagen, wird nicht realisiert. Der Kulturausschuss des Stadtrats hat jetzt sechs Büchereien stadtweit ausgewählt, die ab April auch samstags zugänglich sind, dafür aber montags geschlossen bleiben. Die Bogenhauser Bücherei ist nach wie vor geöffnet montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 19 Uhr sowie mittwochs von 14 bis 19 Uhr.

Ursprünglich hatte das Kulturreferat die Absicht, alle 21 Bibliotheken in München samstags in einem dreistufigen Modell nach und nach zu öffnen. Dazu wären 22 neue Vollzeitstellen notwendig gewor­den – angesichts der angespannten Etatlage Münchens lehnten das aber die Vertreter im Rathaus ab. Die Lokalpolitiker verständigten sich auf sieben Vollzeitstellen und auf einen einjährigen Probe­lauf. Dann will man die Ergebnisse des Pilotprojekts auswerten und über eine Fortsetzung und über eine eventuelle Ausdehnung entscheiden.

Künftig sind die Büchereien in Neuhausen, Sendling, Giesing, Neuperlach, Pasing und im  Hasen­bergl an Samstagen von 10 bis 15 Uhr geöffnet, montags bleiben sie zu, dienstags bis freitags ist der Eintritt von 10 bis 19 Uhr möglich. Die ausgewählten Büchereien zählten vergangenes Jahr mehr als 1,3 Millionen Kunden. Zusammen mit den Besuchern in der Zentrale am Gasteig – samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet – werden rund 50 Prozent aller Besucher pro Jahr erreicht.

– Foto: hgb –

Alexander MihatschBücherei: Bleibt samstags geschlossen