Burgauerstraße: Grünfläche gestalten

8. April 2019

Die Grünfläche zwischen Burgauer- und Rennbahnstraße, den Reiterhöfen und dem Lebensmittel­markt als Stadtgrün mit angelegten Wegen, Sitzbänken, Bäumen und Sträuchern erschließen – die­sen Antrag der CSU-Fraktion im Bezirksausschuss hat das Kommunalparlament einstimmig verab­schiedet.

In der Begründung der von Angelika Raab und Adalbert Knott gezeichneten Initiative wird ausge­führt: „Die Fläche vegetiert seit Jahren ungenutzt vor sich hin. Durch das Anlegen von Wegen, dem Pflanzen von Bäumen und Sträuchern sowie durch das Aufstellen von Sitzbänken kann diese bis­her ungenutzte Fläche zu einer verbesserten Lebensqualität vor Ort beitragen und eine entspre­chen­de Erholungsfläche zwischen dem Markt im Norden und der seit Jahren bestehenden Wohnan­lage Reiterhöfe im Süden werden.“

Und: „Darüber hinaus kann mit einer bienenfreundlichen Bepflanzung dem Bienensterben entgegen getreten sowie die Artenvielfalt gefördert werden. Durch die Schaffung von Nistmöglichkeiten sowie von Schutzräumen profitiert von einer Bepflanzung auch die Vogelwelt. Anwohner müssen diese Grünfläche bislang auf >Trampelpfaden< passieren. Die Größe des Areals würde es auch erlauben, einen ausgewiesenen Bereich für Hunde abzugrenzen.“

Das Areal zwischen Burgauer- und Rennbahnstraße: Die große wilde Wiese mit Trampelpfaden soll mit Wegen, Sitzbänken, Bäumen erschlossen werden. Foto: hgb

Alexander MihatschBurgauerstraße: Grünfläche gestalten