Spazierwege: Instandsetzung zugesichert

Spazierwege: Instandsetzung zugesichert

Die Stadt wird gebeten, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um der Bildung von großen Pfützen durch Starkregenfälle in den Parks hinter dem Effnerheim (Odinpark) und parallel zur Wahn­friedallee entgegenzuwirken und ein Ablaufen des Wassers zu ermöglichen.“ Diesen Antrag hatten unlängst die Mitglieder des Bezirksausschusses verabschiedet. Die Antwort des Baureferats: „Die Instandsetzung der betroffenen Wege ist für das kommende Jahr eingeplant.“

In der Begründung der Initiative heißt es: Bei starken Regenfällen bilden sich sehr große Pfützen in den Senken, die teilweise die gesamte Breite der Wege einnehmen. Ein Ablaufen des Wassers ge­schieht nur sehr langsam. Lange Zeit müssen Spaziergänger durch tiefen Matsch laufen.


Spazierwege rund um das MünchenStift-Seniorenhaus Effnerstraße: Schon bei ein wenig Regen bilden sich Pfützen, da der Untergrund wellig ist, Senken sich gebildet haben.    Foto: hgb

Und weiter: Diese Parkanlagen sind stark frequentiert von den Bewohnern des Effnerheims und von den Besuchern der Schrebergärten. Parallel zu Wahnfriedallee laufen Fußgänger im Park bis zur Effnerstraße und weiter bis zur Isar.

In der Tat: Die Beschreibung passt, schon nach ein wenig Regen muss man Pfützen „auseichen“, zumal die wenigen Abflüsse Hebst bedingt mit Laub zugedeckt und teils verstopft sind.

Fabian EwaldSpazierwege: Instandsetzung zugesichert