Cosimastraße: Kaputte Bank ist repariert

5. Februar 2018

Geht doch! Ein Rentner hatte beim Bezirksausschuss moniert, dass er die Sitzbank an der Cosima­straße kurz vor dem Ärztehaus nicht nutzen kann, weil sie defekt und verschmutzt ist. Die Lokal­politiker waren übereingekommen, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Da die Bank nicht auf städtischem Grund steht, kontaktierte Andreas Baier, Vorsitzender des Untergremiums Stadtgestal­tung, Öffentlicher Raum, Ökologie die zuständige die Hausverwaltung. Jetzt ist die Bank repariert.

„Ich bin schwerbeschädigt, muss immer wieder zur Behandlung in eine Praxis im Ärztehaus, muss mich bei jeder Gelegenheit setzen, kann nur noch sehr kurze Strecken gehen“, hatte der Mann in einem Brief ans Kommunalparlament geschrieben.

Die Bank war in einem desolaten Zustand: Die Holzlatten waren lose auf den Stahlträgern gelegen, waren verschmutzt und vermoost. Und auch die nächste Ruhebank einige Meter weiter an der Einfahrt zum Parkplatz ist stark verdreckt. „Ohne sich die Kleidung schmutzig zu machen, kann man sich nicht auf den Bänken setzen,“ so der Mann.

Es sind oft die kleinen Dinge, auch in Bogenhausen, die einem das Leben leicht machen oder eben erschweren. Zumindest dieses Ärgernis ist beseitigt.

Jetzt sind Lehne und Sitzfläche mit neuen Latten versehen, auf der Bank an der Cosimastraße kurz vor dem Ärztehaus kann man wieder für eine Verschnaufpause sitzen. Foto: hgb

Alexander MihatschCosimastraße: Kaputte Bank ist repariert