Schaukel-Reparatur: Fast 2000 Euro Kosten

27. Oktober 2018

Einmal mehr zeigten sich die Mitglieder des Bezirksausschusses großzügig: Für die Reparatur einer Schaukel auf dem Areal des Ökologischen Bildungszentrums (ÖBZ) / Münchner Umweltzentrum an der Englschalkinger Straße genehmigten die Lokalpolitiker die beantragte Sum­me von 1963 Euro – wohlgemerkt für eine Reparatur. Auch die Seniorenvertretung Bogenhausen wurde unterstützt: Mit 540 Euro für die Jubiläumsveranstaltung „40 Jahre Seniorenbeirat München“.

ÖBZ-Leiter Marc Haug hatte im Untergremium Budget, Vereine und Satzung die Maßnahme erläut­ert. Die Schaukel wurde vor knapp zehn errichtet, der Bau war seinerzeit vom Freistaat finanziell unterstützt worden. Nun hat der Technische Überwachungsverein (TÜV) laut Haug „angeregt, die Schaukel zeitnah in Stand zu setzen“. Zur Begründung des Zuschussbegehrens wurde angeführt, dass das Spielgelände „öffentlich  und für alle Eltern mit ihren Kinder zugängig ist.“

Gleichwohl bedarf eine Förderung grundsätzlich einer Eigenbeteiligung eines Antragsstellers. Als „Eigenmittel“ wurden von Haug Personalkosten angeführt – interne Aufwendungen ehrenamtlicher Helfer und ein bis zwei Arbeitstage von professionellen Mitarbeitern, wie „Materialbeschaffung, Überwachung und Check der Maßnahme durch eine Landschaftsarchitektin und Schreinerkosten“. Die Stadtteilvertreter akzeptierten diese Angaben; Bezirksausschuss-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser (Grüne) wertete die Reparatur als „nützliche Investition, denn die Schaukel wird von vielen Kindern genutzt.“

Diese Schaukel auf dem Gelände des Ökologischen Bildungszentrums (ÖBZ) ist sichtlich in die Jahre gekommen, muss an Anraten des TÜV repariert werden. Der Bezirksausschuss genehmigte dafür 1963 Euro. Foto: hgb

Alexander MihatschSchaukel-Reparatur: Fast 2000 Euro Kosten