Vor Arztpraxen: Impf-Kurzzeitparkplätze

04. Mai 2021

Vor Arztpraxen: Impf-Kurzzeitparkplätze

Vor Arztpraxen, die sich an den Corona-Impfungen beteiligen, soll die Stadt vorübergehend zusätzliche Kurzzeitparkplätze für Patienten einrichten. Diesen Antrag der CSU-Fraktion im Kommunalparlament haben unlängst die Mitglieder des Bezirksausschusses ver­ab­schiedet.

Zudem soll – in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten – die Möglichkeit eröffnet werden, auf öffentlichen Gehwegflächen Wartezonen für Fußgänger mit entsprechen­den Abstandsmar­kierungen zu markieren und mit Beschilderungen zu versehen. Kurzum: ein Service für Bürger. Ob die Stadt der Idee zustimmt?

Zusätzliche Kurzzeitparkplätze als Wartezonen für zu impfende Patienten soll die Stadt (vorübergehend) vor Arztpraxen in Bogenhausen einrichten. Foto: hgb

In der Begründung der Initiative heißt es:

„Mit der steigenden Impfstoffverfügbarkeit werden in den nächsten Monaten als weitere Säule ne­ben den Impfzentren auch die Hausarztpraxen in Bogenhausen verstärkt in die Impfstrategie mit einbezogen werden. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um möglichst viele Menschen in unserem Stadt­bezirk zeitnah gegen das Coronavirus zu immunisieren und die Pandemie zu bewältigen.“

 

Und weiter: „Um die Ärzte bei einer effizienten Organisation und sicheren Durchführung der Impfun­gen zu unterstützen, sollte die Stadt sie mit den Möglichkeiten einer flexiblen Nutzung des öffent­li­chen Raums, beispielsweise durch Pop-Up-Kurzzeitparkplätze, unterstützen. Insbesondere in den Sommermonaten kann dieser als sichere Freiluft-Wartezone für zu impfende Patienten – ob mit oder ohne Personenwagen – genutzt werden.“

 

 

 

 

Fabian EwaldVor Arztpraxen: Impf-Kurzzeitparkplätze