TS Jahn: Neue Halle wohl im Frühjahr fertig

10. November 2021

TS Jahn: Neue Halle wohl im Frühjahr fertig

Die Dimension der neuen Dreifachsporthalle mit Tribüne im Obergeschoss für etwa 800 Zuschauer, mit integriertem Parkdeck (66 Stellplätze) sowie Vereinsgaststätte der Turnerschaft (TS) Jahn an der Weltenburger Straße ist nunmehr klar im Rohbau erkennbar. Im Frühjahr dürfte das Schmuckstück – quasi Hauptteil eines Sportparks – der seit 1887 bestehenden Vereinigung und als TS Jahn e.V. 1947 eingetragen fertig sein.

In wenigen Monaten also – angepeilt ist laut Geschäftsführerin Anett Meinhardt April – kann die neue Sportstätte genutzt werden. Dann steht endlich mehr Platz für die Abteilungen Basket-, Volley- und Handball, Gymnastik, Rhythmische Sportgymnastik, Turnen, Leichtathletik sowie Kindersport zur Verfügung. Zusätzlich wird die Sporthalle vom Schulsport genutzt.

Indes ist Werner Gawlik, TS-Vize-Präsident und Projektverantwortlicher, ob des genannten Ter­mins April ein wenig vorsichtig. Denn Corona bedingt gab es Verzögerungen, die zwar zwischen­zeitlich teils aufgeholt wurden. Aber da bei einem Neubau immer etwas Unplanbares geschehen kann, man denke eben an die Pandemie, ist für Gawlik das Zeitfenster „zwischen dem ersten und dem zweiten Quartal“ realistischer. Gleichwohl also im Frühling. Gleichwohl fast „in time“ – bei ei­nem Vorhaben dieser Größenordnung keine Selbstverständlichkeit.

Rohbau der neuen Dreifachturnhalle mit Parkdeck im Erdgeschoss der TS Jahn an der Weltenburger Straße: Im Frühjahr soll die Anlage fertig sein (kleines Bild). Foto: hgb / Visualisierung: Stark Architekten

Wie auch immer, aus heutiger Sicht einige Wochen hin oder her: Das Projekt ist sinnvoll und not­wendig, denn die TS Jahn hat derzeit 4400 Mitglieder, ist der größte Vereins Münchens ohne Fuß­ballsparte, muss – um den „Betrieb“ aller Abteilun­gen stemmen zu können – fremde Hallen an­mieten.

Der Komplex hat seinen Preis: Die von der Mitgliederversammlung Ende September bestätigten Kosten betragen für den ersten Abschnitt 23,1 Millionen Euro. Die Stadt übernimmt ein Drittel der Baukosten und gewährt überdies ein zinsloses 5,8-Millionen-Euro-Darlehen. Weiter finanzielle Unterstützung kommt vom Freistaat.

Und der zweite Abschnitt – die vorgesehene Sanierung, Modernisierung und Erweiterung der Be­standsgebäude? „Die Maßnahme folgt mit hoher Wahrscheinlichkeit anschließend, sie ist notwen­dig, die bestehenden Hallen (Anm. d. Red: Baujahr 1972) brauchen neue Dächer“, so Gawlik. End­gültig darüber entschieden wird wohl in den kommenden Wochen. Im Außenbereich ist eine >Ver­dichtung< geplant. Die 400-Meter-Laufbahn, bisher aus Sand um den Rasensportplatz, soll durch eine Bahn mit Kunstbelag ersetzt werden. Auf etwa der Hälfte des Leichtathletik-Grüns sollen drei Tennisplätze sowie ein Beachvolleyball-Feld angelegt werden.

Drei-D-Modell des Sportparks mit neuer Dreifachturnhalle der TS Jahn. Foto: hgb

Was verändert sich durch den Neubau? Der Eingang wird Richtung Denninger Straße verlagert, erscheint moderner, soll zweckmäßiger werden. Für die Maßnahme sind mehrere Tennisfelder, die Parkplätze sowie die Gaststätte samt Biergarten aufgelöst worden. Mit dem Hallenneubau, der eine begrünte Dachfläche erhält, entsteht auf dem mehr als 30 000 Quadratmeter großen Areal in Erb­baurecht ein überdachtes Deck mit 66 Stellplätzen sowie weiteren 74 Parkmöglichkeiten im Außen­bereich – in der Summe fast doppelt soviel wie bislang. Und natürlich auch viel mehr Fahrradpark­plätze. Im Erdgeschoss befindet sich dann die neue Vereinsgaststätte, Fläche rund 160 Quadrat­meter, mit Freischankareal.

 

Fabian EwaldTS Jahn: Neue Halle wohl im Frühjahr fertig