U-Bahnhof Arabellapark: Neue Rolltreppen

15. Februar 2017

Sie laufen und laufen und laufen, seit fast 30 Jahren, haben dabei weit mehr als 300 000 Kilometer abgespult: Rolltreppen, wie beispielsweise im U-Bahnhof Arabellapark. Seit Montag, 6. Februar, bis Ende März sowie im November und Dezember 2017 werden Zug um Zug die vier Rolltreppen vom und zum Bahnsteig durch neue Anlagen ersetzt.

Fahrgäste können während der Bauarbeiten auf die anderen Rolltreppen oder den Aufzug auswei­chen. Vier Bänder im Bahnhofsbereich wurden bereits 2013 erneuert. Die restlichen zwei Rolltrep­pen im U-Bahnhof sollen dann nächstes Jahr ersetzt werden. Auch an der U4-Station Böhmerwald­platz sind in den kommenden Monaten Austauscharbeiten vorgesehen.

Neue Rolltreppen werden in der Regel nach rund 30 Einsatzjahren installiert. Ein weiterführender Betrieb würde hohe Instandhaltungs- und Reparaturkosten nach sich ziehen. Und teilweise sind kaum noch Ersatzteile zu bekommen.

Zum Thema erläutert Matthias Korte, Pressesprecher der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG): „Wir zählen zu den größten Rolltreppen-Betreibern in Deutschland. Aktuell sind 771 mit mehr als 69 000 Stufen und einer gesamten Förderhöhe von mehr als 5000 Metern in Betrieb. Bis zu 6500 Fahrgäste sind pro Stunde auf einer Rolltreppe unterwegs.“

– Foto: hgb –

Alexander MihatschU-Bahnhof Arabellapark: Neue Rolltreppen