CHV: 1800 Euro für Antigen-Schnelltests

24. Februar 2021

CHV: 1800 Euro für Antigen-Schnelltests

Aus seinem Budget 2021 gewährt der Bezirksausschuss Bogenhausen dem Christophorus Hospiz Verein (CHV), der seit Anfang 2006 seinen Sitz in einem umgebauten Verwaltungstrakt an der Effnerstraße 93 hat, zur Anschaffung von Antigen-Schnelltests für die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter einstimmig eine Unterstützung über 1800 Euro.

Vielen Menschen im 13. Stadtbezirk ist die Einrichtung kaum bekannt. Unzählige Autofahrer brausen täglich stadteinwärts an dem mit einer orangefarbenen und einer weißen Fahne beflaggten Eingang vorbei. Sie sehen zwar das Gebäude, die meisten wissen aber nicht, was sich dahinter verbirgt. Was ist das, das Christophorus Hospiz? Der Sinn und Zweck in einem Satz: Die Einrichtung vereinigt ambulante und stationäre Angebote für Schwerkranke und Sterbende sowie ihre Angehörigen unter einem Dach.

Für den Kauf von Antigen-Schnelltests für die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter des Christophorus Hospiz Vereins (CHV) gewährte der Bezirksausschuss eine Unterstützung über 1800 Euro. Foto: ikb / Archiv

Auch die Friedel-Eder-Schule e.V. erhält Geld: Für den Kauf von Spielgeräten erhält die „freie heilpädagogische Walddorfschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung“ – Sitz ist an der Max-Proebstl-Schule – 2311 Euro.

Bewilligt wurde von den Lokalpolitikern auch der Unterstützungsantrag des Campus di Monaco, Internationale Montessorischule gGmbH, über 2205 Euro für die Anschaffung von Notebooks. Der Wunsch der Hidalgo eGmbH über 1000 Euro für das Kunstlied-Festival „Street Art Song“ am 11. September hingegen vertagte das Kommunalparlament, bis das Untergremium Budget und Satzung wieder eine Präsenztagung durchführen kann.

 

Fabian EwaldCHV: 1800 Euro für Antigen-Schnelltests