Prinzregentenplatz: „Bekloppte Parker“

21. Mai 2021

Prinzregentenplatz: „Bekloppte Parker“

Direkt vor den Augen der Polizei – die Inspektion 22 Bogenhausen befindet sich gegenüber: Am Prinzregentenplatz Ecke Mühlbaurstraße parken beidseitig immer wieder einzelne, ab und an auch zwei Autos die Flächen hinter den abgesenkten Gehwegübergängen zu. Kommentar ei­nes Lokalpolitikers dazu: „Diese Parker sind doch bekloppt.“

„Das führt dazu, dass diese beiden Stellen für Menschen im Rollstuhl, Eltern mit Kinderwagen / Rad­­anhän­ger und für Kinder unpassierbar sind oder ihnen die Sicht auf den fließenden Verkehr ge­nom­men wird. So entsteht dort eine Gefahrenstelle“, schreibt eine Frau, Mutter zwei kleiner Kinder, an den Bezirksausschuss. Sie bittet die Stadtteilvertreter „im Idealfall für eine Verbesserung zu sor­gen, beispielsweise durch Aufstellen von mehreren Pollern, so dass die Fläche für die Fußgänger und Radfahrer passierbar bleibt.“ Fürwahr, die Frau hat recht!

Prinzregentenplatz Ecke Mühlbaurstraße: Die Flächen beidseitig der Passagen mit abgesenkten Gehwegkanten parken oft Autofahrer zu – Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder Radfahrer kommen nicht mehr durch. Foto: hgb

Das sahen auch die Mitglieder des Kommunalparlaments so, stimmten der Initiative zu und leiteten sie an das Mobilitätsreferat weiter „mit der Bitte um Prüfung von Sperrpfosten – analog dem Bestand aber ohne Ketten.“

 

Fabian EwaldPrinzregentenplatz: „Bekloppte Parker“